Blick auf Marienthal

Marienthal

Marienthal

Marienthal - beispielhafte dorferneuerung

„Wo die Hügel sanft sich schmiegen um des Donnersberges Thron…“ So beginnt das Marienthaler Lied und beschreibt die geografische Lage: Der Ort liegt mit 332 Metern über NN in landschaftlich schönster Lage am Nordhang des Donnersbergs, der höchsten Erhebung der Pfalz (687 Meter), reizvoll eingebettet in das dort beginnende Appeltal. Die Landesstraße L386 verbindet Marienthal mit den Industrie- und Gewerbezentren Rockenhausen und Kirchheimbolanden, die beide in kurzer Zeit zu erreichen sind. Die Nähe zur Natur wirkt sich auch positiv auf die Wandermöglichkeiten aus: Durch den Anschluss an Wege des Pfälzerwaldvereins und dem „Pfälzer Höhenweg“ sind Wanderungen ins Donnersbergmassiv (z.B. Keltenwall, Ludwigsturm, Königsstuhl), nach Dannenfels, Falkenstein und Ruppertsecken möglich. Auch Wege entlang des Appelbachs, welcher in der Nähe des Mordkammerhofs entspringt, laden zum Wandern und Radfahren ein.

Blick auf Marienthal
Marienthal am Nordhang des Donnersbergs

Marienthal verdankt seine Entstehung dem Umstand, dass sich Nonnen in diesem stillen Wiesental niederließen. Sie weihten das Tal der Mutter Gottes darum „Vallis Sanctae Mariae“, Tal der heiligen Maria. Um 1145 wurde in Marienthal durch Graf Ludwig III. von Arnstein ein Kloster errichtet. Über das Kloster selbst ist urkundlich nicht viel überliefert. Es überlebte jedoch den Bauernkrieg im Jahre 1525, denn die um 1275 erbaute einschiffige, gotische Klosterkirche konnte bis ins 19. Jahrhundert komplett erhalten werden. 1541 wurde Marienthal an den Kurfürsten von der Pfalz abgetreten, spätestens im Jahr 1557 wurde in Marienthal die Reformation eingeführt, und die Klosterkirche wurde zur protestantische Pfarrkirche. Wegen der Baufälligkeit des Gebäudes wurde sie 1843 abgebrochen und kurz darauf in etwas veränderter Form wiederaufgebaut. Dazu wurden neben alten Bausteinen auch die 13 Original-Maßwerkfenster, die Rippenpfeiler, die Kapitelle aus Sandstein und das gotische Hauptportal verwendet.

Kirche in Marienthal
Die wiederaufgebaute Kirche in Marienthal

Die Kirche ist das auffälligste und höchste Gebäude im Ort: die Turmhöhe beträgt ca. 30 Meter. Auffällig ist jedoch auch das Vereinsleben in der Gemeinde: Mit einem Tischtennisverein inklusive Gymnastik, einem Heimatverein, Feuerwehr-Förderverein, der Freiwilligen Feuerwehr, der Haiti Kinderhilfe und der aktiven Kirchengemeinde, einem Singkreis, der Bürgerstiftung Marienthal, der Arbeitsgruppe „WfM“ (Wir für Marienthal) und der Kerwejugend ist Marienthal bestens aufgestellt. Von Ferienwohnungen und Pensionen über das Dorflädchen und die Gaststätte „Blockhütte Marienthal“ bis hin zu einer Vielzahl an Handwerksbetrieben (Baggerbetrieb, Malermeister, Steinmetz, Auto- und Reifenservice) - auch was die ansässigen Geschäfte betrifft mangelt es der Gemeinde an kaum etwas. Mit dem „Haus Emma“ gibt es auch ein Alten- und Pflegeheim in Marienthal.

Die Dorfgemeinschaft lebt von dem starken Zusammenhalt und dem ehrenamtlichen Engagement untereinander: Dank der enormen Eigenleistungen sowie der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Rockenhausen und das Land Rheinland-Pfalz konnten in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen in der Gemeinde umgesetzt werden, was sich in Prämierungen des Landes niederschlägt. So wurde Marienthal z.B. 2015 und 2018 die Goldmedaille des Landes Rheinland-Pfalz im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ verliehen. 9 Bürger und Bürgerinnen wurden von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Premium-Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Der naturnahe Kinderspielplatz, die Spielscheune, der Umbau des Bürgerhauses, die Errichtung des Multifunktionsgebäudes sowie die Neuanlegung des Dorf- und Festplatzes sind nur einige der vielen Projekte, die in Marienthal umgesetzt werden konnten. Problemen, wie der fehlende Hochwasserschutz, der Mobilfunkempfang und schnelleres Internet wurde sich bereits angenommen, die Realisierung läuft teilweise bereits.

Spielscheune in Marienthal
Eine alte Scheune wurde zum Feuerwehrgerätehaus und zur Spielscheune umgebaut

Marienthal ist ein kinderfreundliches, innovatives Dorf mit beispielhafter Dorferneuerung. Der demografische Wandel bedeutet, sich der Herausforderung der alternden Gesellschaft zu stellen und das Dorfleben für und mit den Menschen zu gestalten. Die Bürgerstiftung Marienthal hat sich mit verschiedenen Projekten diesem sensiblen Thema angenommen und wird zusammen mit der Gemeinde und der Bürgerstiftung Pfalz eine landesweite Pilotfunktion übernehmen.

Preise des Landes Rheinland-Pfalz



Wappen Marienthal


Ortsvorsteher Thomas Bauer
Am Donnersberg 42
67806 Rockenhausen
Ortsvorsteher Thomas Bauer