Ruppertsecken

Das höchste Dorf der Pfalz
 


Ruppertsecken wurde zum ersten mal 1401 urkundlich erwähnt. Damals befanden sich einige Gehöfte rund um die Burg "Ruprechtseck", die ca. um 1200 erbaut wurde. Heute sind von dieser Burg nur noch wenige Reste übrig.

Dafür entschädigt der wohl einmalige Blick auf den Donnersberg, über die Nordpfalz, den Westrich bis hin zum Hunsrück.

Das mit 498 m üNN höchstgelegene Dorf der Pfalz hat aber nicht nur eine schöne Aussicht zu bieten. Sehr schöne Wanderwege, wie z.B. der Burgwaldwanderweg, sind in Ruppertsecken zu finden.

Wer von dem herrlichen Weitblick nicht genug bekommen kann, für den bietet Ruppertsecken sehr attraktive Bauplätze mit direktem Blick auf den Donnersberg.
 
Der ländliche Charakter und die schöne Lage haben einige Familien dazu veranlasst, sich hier einen Zweitwohnsitz einzurichten.

Der freistehende Glockenturm aus Sandsteinquadern in Ruppertsecken steht unter Denkmalschutz ebenso die ehemalige Burg "Frauenstein", von wo man heute einen exzellenten Blick in alle Richtungen werfen kann. Die kleine heimische Kirche mit ihrem geheimnisvollen blauen Band lädt nicht nur Katholiken zu einem Gebet ein.

Weitere Informationen über Ruppertsecken, die Geschichte des Dorfes, Informationen zu den Bauplätzen, aktuelle Bilder, das Vereinsleben und vieles mehr finden Sie unter www.ruppertsecken.de.
 
Kontakt

Ruppertsecken

Ortsbürgermeister

Siegmar Portz
Obergerbacherhof 1a
67808 Ruppertsecken


Telefon: 06361/8161
e-mail: sportz@faber.eiffage.de


Homepage: www.ruppertsecken.de

Einwohner: 383
Fläche: 943 ha
Höhenlage: 498 m üNN
38389 Besucher