U1 der Schule am Donnersberg Klimaheld des Monats Februar


Die frohe Botschaft überbrachte Lena Gilcher, die Klimaschutzmanagerin des Donnersbergkreises, gemeinsam mit Stadtbürgermeister Michael Vettermann. „Ein Landkreis“, erklärte Lena Gilcher den Schülerinnen und Schülern, „ist so ein bisschen wie ein kleines Königreich.“ Das passte deswegen besonders gut zur Klasse U1, weil diese auch den Beinamen Burgenklasse hat. Die kleinen Ritter sammeln regelmäßig Müll – auf dem Gelände des Rockenhausener Schulzentrums und darüber hinaus. Das mit großer Begeisterung, wie nicht nur beim Überraschungsbesuch der Klimaschutzmanagerin und des Stadtbürgermeisters zu sehen war, sondern wie auch die Lehrerinnen Barbara Linnenberger, Sabrina Hammerschidt, Sabeth Schmidtchen und Frauke Moldenhauer berichten.

„Das ist eine ganz tolle, vorbildliche Aktion“, lobte Lena Gilcher. So sieht es auch Michael Vettermann: „Es ist schön, dass ihr den Erwachsenen vormacht, wie man es macht.“ Nämlich seinen Müll nicht einfach unachtsam in der Natur zu entsorgen. Und damit es in der Schule noch mehr blüht, gab es vom Stadtbürgermeister als zusätzliches Geschenk Blumensamen.

Pokal für die Klimaheld*innen

Die Klimaschutzmanagerin hat die Klasse zu derer großen Freude auch noch auf einen besonderen Ausflug eingeladen: ins Müllheizkraftwerk nach Mainz. Dort können die Schülerinnen und Schüler sehen, was mit dem Müll passiert, den sie so fleißig sammeln. Die Burgenklasse der Förderschule am Donnersberg – das sind ganz besondere Ritter, denen die Natur am Herzen liegt. Den Titel Klimaheld des Monats haben sie sich wahrlich verdient. Mit der Urkunde Klimaheld des Monats zeichnet das Klimaschutzmanagement der Kreisverwaltung Donnersbergkreis regelmäßig Personen, Unternehmen, Vereine oder auch Schulklassen aus, die sich im Landkreis zum Thema engagieren.   

Info   

Fragen zum Donnersberger Klimahelden oder Vorschläge zur Klimaheldin beziehungsweise zum Klimahelden können Sie per E-Mail an klimaschutz@donnersberg.de richten.