Alsenztalradweg

radweg_alsenztal_tn


Von der Quelle bis zur Mündung -

Radweg durch das Alsenztal

Der Alsenztal-Radwanderweg ist durchgehend mit dem farbenfrohen Emblem „Donnersberger Radler im Sonnenschein“ markiert.

Die Strecke, die dem Lauf des Flüßchens Alsenz folgt, ist insgesamt ca. 50 km lang. Unsere Wegemarkierung beginnt in Münchweiler und weist den Radwanderern den Weg über Langmeil - Winnweiler - Schweisweiler - Imsweiler - Rockenhausen - Dielkirchen - Steingruben - Bayerfeld-Steckweiler - Mannweiler-Cölln und Oberndorf bis nach Alsenz und weiter nach Bad Münster am Stein/ Eberrnburg. Selbstverständlich kann auch in entgegengesetzter Richtung geradelt werden.

Geographische Lage und fruchtbare Böden begünstigen den Weinbau, der im Alsenztal eine lange Tradition hat. Wohlklingende Namen wie Rosenberg und Paradiesgarten weisen auf Weinlagen in herrlicher Landschaft hin.

Immer wieder lohnt es sich anzuhalten oder einen kleinen Umweg zu machen. Neben der gastlichen Einkehr und Natur-betrachtungen geben auch verschiedene Sehenswürdigkeiten einen guten Grund zum Absteigen wie zum Beispiel die Bergbauerlebniswelt in Imsbach, das Heimatmuseum „Leo´s Tenne“ oder die Rokokokirche in Schweisweiler. In Winnweiler können zudem die Bischoff Brauerei und der Frühindustriepark Gienanth besichtigt werden. Besondere Einblicke bietet auch der Eiskeller auf der Winnweilerer Eisenschmelz. Jeden ersten Mittwoch im Monat ist dieser ab 18:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet. Dort wird das regionales Produkt "Schnorresbier" gelagert und verkauft. In Rockenhausen lädt die vielfältige Museeumslandschaft zur Besichtigung ein.  Die kleine Kulturstadt beherbergt das Kahnweilerhaus mit seiner Dauerausstellung zu Leben und Werk des Picasso-Förderer Daniel-Henry Kahnweiler. Außerdem das Museum Pachen mit einer einzigartigen Sammlung moderner Kunst, das Nordpfälzer Heimatmuseum und das Museum für Zeit mit einer astronomischen Uhr als Glanzstück der Sammlung. In Mannweiler-Cölln kann das Randeckmuseum mit Fundstücken von der einstigen Burg besichtigt werden, ebenso in Oberndorf die Simultankirche mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert und in Alsenz das Kulturdenkmal „Altes Rathaus“ sowie das pfälzische Steinhauermuseum und der Sandstein-Skulpturenpark.

Bahnhaltepunkte, die zur An- und Abreise genutzt werden können bzw. zum Startpunkt führen, stehen den Gästen in Münchweiler, Langmeil, Winnweiler, Rockenhausen, Imsweiler und Alsenz zur Verfügung. Die Züge verkehren zwischen 8 und 20 Uhr im Stundentakt in Richtung Kaiserslautern und Bad Kreuznach.

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen entlang der Strecke gibt es in Münchweiler, Winnweiler, Langmeil, Schweisweiler, Rockenhausen und Mannweiler-Cölln. Das Gastgeberverzeichnis enthält zusätzliche Unterkünfte sowie die Jugendherberge Steinbach in der näheren Umgebung des Radweges.



Schauen Sie sich die Streckenführung des Alsenztalradweges im  interaktiven Tourenplaner an, oder laden Sie sich die Route mit dem QR-Code auf ihr Smartphone.


Weitere Informationen:
Touristinformation
Bezirksamtsstraße 7, 67806 Rockenhausen
Tel: 0 63 62 / 451 252

Kontakt

Verbandsgemeinde Rockenhausen


Bezirksamtsstraße 7   
  67806 Rockenhausen

Tel: (0 63 61) 451-0           Fax: (0 63 61) 451-270

E-Mail: info@rockenhausen.de
Kontaktformular
Impressum

Datenschutz

Öffnungszeiten

Montag + Dienstag:
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch + Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag
08:00 Uhr - 18:00 Uhr 

Samstag (Bürgerbüro)      10:00 Uhr bis 12:00 Uhr